Flachdach begehbar,
Dünnestrich mit Fliesen, Flüssig-Systemabdichtung

  1. Fliesenbelag
  2. HF05 Brillantfuge
  3. Hochelastischer Fliesenkleber UNIFIX-S3-Fast
  4. Abdichtung mit AQUAFIN-RS-300
  5. Lastverteilungsschicht ASO-EZ4-Plus
  6. Abspachtelung mit UNIFIX-S3-Fast
  7. GLAPOR Schaumglasplatten
  8. UNIFIX-S3-Fast
  9. Betondecke

Beschreibung der Anwendung

Das GLAPOR Flachdach für begehbare Dachflächen ist eine kompakt und unterlaufsicher verklebte Flachdachkonstruktion. Das Abdichtungspaket ist hoch druckbelastbar und baupraktisch stauchungsfrei.

Die Wärmedämmung wird wärmebrückenfrei mit UNIFIX-S3-Fast (Schomburg) vollflächig auf der Unterkonstruktion verlegt.
Das Abdichtungssystem, die Lastverteilungsschicht (Sonderestrich) und das Klebesystem des Plattenbelages sind Komponenten der Fa. Schomburg.
Dieses System zeichnet sich durch eine Estrichdicke von nur 15 bis 20 mm aus.

Die Mindestdachneigung der Flachdachkonstruktion von 2,0 % sollte eingehalten werden, hierfür steht das GLAPOR Gefällesystem mit verschiedenen Gefällen zur Verfügung.

Zur Vermeidung von Linienentwässerungen stehen GLAPOR Dachreiter in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung.

 

mehr lesen

Vorteile der GLAPOR Flachdachsysteme:

Qualität: Schaumglasprodukte aus der Herstellung mit eigener Maschinentechnologie und einer professionellen Qualitätsüberwachung.

Service: Kompetente Beratung von Planern, Statikern, Bausachverständigen und ausführenden Firmen.

Wirtschaftlichkeit: Sehr lange Lebensdauer der Systemkonstruktionen bei geringsten Wartungsaufwand.

Nachhaltigkeit: Hergestellt aus 100 % Recycling Glas, wir garantieren gleichbleibende Materialeigenschaften werden über die gesamte Verwendungszeit.

Sicherheit: GLAPOR Schaumglasdämmplatten sind diffusionsdicht. Bei der Verlegung mit geschlossenen Stoß- und Querfugen ist   keine Dampfsperre erforderlich.

 

weniger lesen

Planungshinweise / Ausführungshinweise

Schaumglasdämmplatten sind diffusionsdicht. Bei der Verlegung mit geschlossenen Stoß- und Querfugen ist keine Dampfsperre erforderlich.

Der Untergrund sollte planeben, gem. DIN 18 202, beschaffen und tragfähig sowie trocken und frei von Rückständen sein (Öl, Fett, etc) sein.

Für die Windsogstandfestigkeit der Konstruktion wird die Auflast durch den Estrich und den Plattenbelag herangezogen.

Brandschutz „Harte Bedachung“ nach DIN 4102-7 – Schaumglasplatten gehören zur Baustoffklasse A1. Die Wärmedämmung ist nicht brennbar. Für das Bauteil Dach fordern die Landesbauordnungen (LBO) neben der Einordnung in eine Baustoffklasse (A1) in der Regel eine sogenannte „Harte Bedachung“. Damit soll sichergestellt werden, dass die Dachaufbauten gegen Flugfeuer und strahlende Wärme widerstandsfähig sind. Bei den Herstellern der Abdichtungssysteme liegen diese Prüfungen mit den unterschiedlichen Abdichtungen vielfach vor.

mehr lesen

Die Dicke der Schaumglasdämmung richtet sich nach den gesetzlichen und objektspezifischen Anforderungen an den Wärmedurchgang (U-Wert des Bauteils) Bitte beachten Sie unsere Datenblätter.

Die Mindestdicke der Wärmedämmung beträgt 40 mm. Bei mehrlagiger Verlegung werden die Dämmplatten mit COMBIDIC-2K untereinander verklebt.

Der Verbrauch für die Verklebungen der Dämmplatten untereinander beträgt ca. 2 kg COMBIDIC-2K Klebemasse.
Der Verbrauch für die Verklebungen der Dämmplatten auf dem Untergrund ist von seiner Ebenheit abhängig und beträgt ca. 4 – 5 kg COMBIDIC-2K.

Bei der Verlegung von Gefälledachsystemen werden die Überzähne an Graten und Kehlen mit einem Schleifbrett beigearbeitet.

Eine Mindestdachneigung von 2 % sollte angestrebt werden.

Bei der Verlegung von GLAPOR Gefälledachsystemen werden die Überzähne an Graten und Kehlen mit einem Schleifbrett beigearbeitet.

Der lastverteilende Estrich (ASO-EZ2-Plus) hat eine Dicke von 15 bis 20 mm.

weniger lesen

Verarbeitungshinweise

Dachfläche säubern und mit Bitumenvoranstrich / Bitumenemulsion auf die besenreine und trockene Stahlbetonfläche vorstreichen und ablüften lassen.
Verbrauch: ca. 0,3 kg/m2.

GLAPOR Schaumglasplatten im Kaltklebemasse AQUAFIN-RS-300
auf der vorgestrichenen Betondecke verteilen. Verbrauch je nach Untergrund 4 - 5 kg/m2.

Schaumglasplatten im Stapel auf zwei Seitenflächen mit einem Zahnspachtel / Zahntraufel mit der Klebemasse beschichten.

GLAPOR Schaumglasplatten im Lagenversatz einbauen. Die mit Klebemasse eingestrichenen Stoßseiten der GLAPOR Schaumglasplatten diagonal einschieben .
Je nach Ebenheit des Untergrundes.
Verbrauch: 5 bis 8 kg/m²

Oberseiten der Schaumglasplatten
mit AQUAFIN-RS-300 abspachteln und ein alkaliresistentes Glasgittergewebe (5 bis 8 mm) einlegen. Trocknen lassen.

Abgedichtete Fläche mit Haftschlämme aus ASOCRETHB-
Flex vorstreichen.

Estrichelement als Lastverteilungsschicht aus ASO-EZ2-Plus in einer Mindestschichtdicke von 15 mm bis max. 20 mm einbauen.

Ausgehärteter Estrich mit Bodenfliesen verfliesen. Die Verfliesung erfolgt mit einem elastischen Fliesenkleber, UNIFIX-S3-Fast. Verfugung der Fliesen mit ASO-Flexfuge.

Downloads