Leichtkonstruktion
Schaumglasschotter unter Gussasphaltbelag

  1. Verschleißschicht / Feinasphalt
  2. Asphalttragschicht
  3. gegebenenfalls Glasgittergelege
  4. Trennlage GLAPOR Geotextil
  5. GLAPOR Schaumglasschotter
  6. Trennlage GLAPOR Geotextil
  7. Oberlage der Abdichtung
  8. Erste Abdichtungslage
  9. Voranstrich
  10. Betondecke

Beschreibung der Anwendung

GLAPOR Schaumglasschotter als lastabtragende Leichtschüttung auf wenig belastbaren Deckenkonstruktionen wie z.B. Tiefgaragendecken, Hofkellerdecken, etc.

Für die Konstruktionen stehen folgende Produkte zur Verfügung:

SG 270 und SG 370.

Die multifunktionale Schaumglasschüttung ist rein mineralisch, hoch druckbelastbar, nagetiersicher und mit garantiert gleichbleibenden physikalischen  Eigenschaften über die gesamte Nutzungsdauer.

 

mehr lesen

Vorteile der GLAPOR Dämmsysteme mit Leichtschotter:

Qualität: Schaumglasprodukte aus der Herstellung mit eigener Maschinentechnologie und einer professionellen Qualitätsüberwachung.

Service: Kompetente Beratung von Planern, Statikern, Bausachverständigen und ausführenden Firmen.

Wirtschaftlichkeit: Einfacher, schneller Einbau der Schaumglasschüttung mit wenigen Funktionsschichten.

Nachhaltigkeit: Hergestellt aus 100 % Recycling Glas, wir garantieren gleichbleibende Materialeigenschaften werden über die gesamte Verwendungszeit.

Sicherheit: GLAPOR Schaumglasschüttungen mit besonders hohen Druckfestigkeit in vertikaler und horizontaler Lastrichtung.

 

weniger lesen

Planungshinweise / Ausführungshinweise

Planungshinweise:

Oberhalb der abgedichteten Betondecke sollte eine Trenn- und Schutzlage aus einem Geotextil vorgesehen werden.

Welche Trenn- / Schutzlage verwendet wird ist vom Abdichtungssystem abhängig, bitte mit den Herstellern der Abdichtungssysteme abstimmen.

Weiche, federnde Produkte, wie z.B. eine Gummigranulatmatte sind als Trenn- und Schutzlage nicht geeignet, diese verhindern die Verdichtung der Schaumglasschotterschicht.

Zwischen der Schaumglas – Leichtschüttung und dem Gussasphaltbelag ist ein Geotextil erforderlich.

 

mehr lesen

Ausführungshinweise:

Der Verdichtungsfaktor der Schaumglasschotterschicht beträgt: Verdichtungsfaktor 1,3:1.

Dieses Maß ist unbedingt einzuhalten. Wir empfehlen die fachgerechte Verdichtung zu protokollieren, siehe hierzu “ Schaumglasschotter Einbauprotokoll” (Dokument: Glapor_einbauprotokoll_schotter_de_01.pdf).

Die Verdichtung ist zu beenden, wenn das Soll-Maß erreicht ist. Ein weiteres Verdichten erhöht den Materialverbrauch und bringt keine essentiellen Vorteile in der Tragfähigkeit.

Die Mindestdicke der Schüttung beträgt 150 mm im fertig eingebautem Zustand.

Das Verdichten der Leichtschotterschicht erfolgt mit einer leichten Rüttelplatte.

Mit den unten empfohlenen Geräten wird in der Regel eine fachgerecht verdichtete Tragschicht erzielt.

  • Amman AVP1850
  • Bomag BP 20/50 (D)
  • Bomag BVP 18/45
  • Dynapac LF 140
  • Wacker DPS 1850H
  • Wacker DPS 2350
  • Wacker DPS 2360
  • Weber CF 3
weniger lesen

Verarbeitungshinweise

Dachfläche säubern und mit Bitumenvoranstrich / Bitumenemulsion vorstreichen und ablüften lassen.
Verbrauch: ca. 0,3 kg/m².

Abdichtung gem. der Anwendungsnorm DIN 18531 herstellen.

Trenn- und Schutzlage aus einem GLAPOR Geotextil mit 10 cm Stoßüberdeckung auf der Abdichtung verlegen.

Schaumglasschotter mit Überhöhung einbauen und verteilen. Überhöhung je nach Belastung der Schotterschicht 1,2 bis 1,3.

Das verdichten der Dämmschotterschicht erfolgt mit einer leichten Rüttelplatte, z.B.
- Amman AVP1850
- Bomag BP 20/50 (D)
- Bomag BVP 18/45
- Dynapac LF 140
- Wacker DPS 1850H
- Wacker DPS 2350
- Wacker DPS 2360
- Weber CF 3

GLAPOR Geotexltil als Trennlage auf die Dämmschotterschicht verlegen.

Gegebenenfalls ein Glasgittergelege oberhalb des GLAPOR Geotextiles einbauen.

Trag- und Verschleißschicht aus Gussasphalt einbauen.

Downloads